Sommertraining und Optiliga beim SCGN 2018

Erstes Kennenlernen

Nach dem Motto: Erst das Zeugnis abholen, dann die Kommentare der Eltern und später ab zum See, startete auch in diesem Jahr wieder das Sommertraining des SCGN am ersten Tag der Ferien. Über dreißig Kinder und Jugendliche machten sich mit ihren Booten auf den Weg. Schnell waren die Zelte aufgeschlagen und ein erstes Kennenlernen begann. Aufgeteilt in verschiedene Gruppen (420er und Laser), erfahrene Optis und Anfänger-Optis wurde am Donnerstag bei leichtem Wind der See erkundet und wurden Manöver perfektioniert.

Der Freitag hatte zwar nicht viel Wind, aber ein sehr seltenes astronomisches Ereignis: Totale Mondfinsternis und dazu einen großen Mars. Natürlich nutzten wir dieses Schauspiel und gingen nach dem traditionellen „Elterngrillen“ mit den Booten auf den See, von wo aus wir einen wunderbaren Blicke auf den verschwundenen Mond hatten. Der Samstag bescherte und einen sehr schönen Wind, den die „Großen“ zum Training nutzten, während für die „Kleinen“ ein Lauf der Optilga am Oberrhein anstand. Hierfür hatten sich zehn Kinder angemeldet, die aber schon alle im Sommertraining waren. Der Wind, so schön er für die erfahrenen Seglerinnen und Segler war, war für die Optiliga wohl das Maximum des segelbaren. Nach drei schönen Läufen wurde die Regatta am Nachmittag mit Julian Wernz vom WHW als Sieger beendet. Wir bedanken uns bei allen für die Teilnahme.

Downwind bei der Optiliga

Nach diesem sehr schönen Segeltag fiel am Sonntag dann der Wind aus, leider. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Trainerinnen und Trainern und den vielen Helfern beim Essen und die Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung des Geländes, und natürlich bei der Wettfahrtleitung der Optiliga, sowiefür die Unterstützung durch Segelerjugend Baden-Württemberg, Uniqua und Badischen Sportbund.

Die zehn Sieger

Aktuelle Seite: Home News Sommertraining und Optiliga beim SCGN 2018