News

Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft 2016 in Radolfzell

Am 8.-10.09. wurde wieder die größte Jugendregatta Süddeutschlands in Radolfzell ausgetragen. Vom SCGN drei 420er-Teams und eine Opti-Seglerin am Start. Leider meinte es das Wetter nicht gut mit den rund 150 SeglerInnen in 110 Booten und sechs Klassen (Opti A, Laser 4.7, Laser Radial, Europe, 29er, 420er). Die stabile Hochdruckwetterlage machte bereits Tage vor Beginn der LJM wenig Hoffnung auf gute u. segelbare Bedingungen. Es konnten sich keine segelbaren Winde aufbauen. Der Wettfahrtleitung blieb nichts weiteres übrig als mit diesen Bedingungen zu arbeiten. So konnten in den ersten beiden Tagen der LJM immerhin drei bzw. vier Wettfahrten bei sehr schwachen Wind über die Bahn gebracht werden – begeisterte Gesichter der SeglerInnen sehen allerdings anderst aus.

Begrüßung der Teilnehmer LJM 2016 - Radolfzell

Am dritten Wettfahrttag einigte man sich darauf, die SeglerInnen nur raus zu schicken wenn es die Verhältnisse zulassen. Lieber keine Wettfahrten als am letzten Tag Schweinerennen bei Flaute, so die Meinung der SeglerInnen. So ist es dann auch gekommen. Am Samstag konnte kein Lauf mehr gestartet werden. Unsere aktiven Regatta-SeglerInnen hatten zumindest an Land ihren Spaß und Freude. Am Ende belegte Lisa Renkes bei den Optis den 11. Platz. Bei den 420er-Teams konnte Lucas Kappert / Franziska Ewert den 16. Platz, Sophia Kistner / Lara Hambsch den 15. Platz und Kristin Hambsch / Maike Schlindwein den 10. Platz erreichen. Für die Wetterverhältnisse eigentlich noch ganz gute Leistungen, auch wenn es ein paar unserer jungen Wilden nicht so sehen. Zumindest konnten sie noch wertvolle Punkte für die Rangliste mitnehmen, denn es war nicht nur LJM sondern auch eine Ranglistenregatta. Auf alle Fälle war es wieder ein toller Event am Bodensee und wir freuen uns schon auf die LJM 2017 – dann in Friedrichshafen. (p.h.)

Sparkasse unterstützt Jugendarbeit mit 500€

Erfreulicher Termin für die Jugendarbeit: Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen unterstützt unsere Jugend bei der Anschaffung des neuen Motorbootes "Biene" mit 500€. Toll und herzlichen Dank, die Hilfe können wir sehr gut brauchen.

Filialleiter Dirk Saffert, Gerald Oberschmidt, Thomas Schulenberg, Gerhard Schlindwein (3xSCGN) und Filialdirektor Bernhard Sauer (v.l.n.r.) bei der Scheckübergabe

Auerhahn und 7-Schwaben

Auerhahn-Regatta auf dem Schluchsee

45 Boote gingen an den Start in vier Klassen, Stärkste Klasse waren die Korsaren mit 15 Teilnehmer. Es begann am Samstag Erfolgreich, Gerhard/Elena Sehnke gewannen diesen Lauf, Gerhard/Benjamin Schlindwein wurden 7., Peter Lenk/Natascha Sehnke gingen erst beim Zweiten Lauf an den Start. Sie hatten jedoch Pech, 50m vor dem Ziel an 1.Stelle liegend, wurde der Lauf wegen zu wenig Wind abgebrochen. Sonntag 3 Läufe bei 3-5 Beaufort. und Sonne. Den Letzten Lauf gewannen Gerhard/Benjamin Schlindwein.

Gesamtergebnis nach 4 Wettfahrten der SCGN-Segler. 2. Gerhard/Benjamin Schlindwein, 5. Gerhard/Elena Sehnke, 12. Peter Lenk/Natascha Sehnke. Sie bekamen den Pechvogel Trostpreis. Insgesamt war es eine Tolle Veranstaltung.


7-Schwaben-Regatta Korsar auf dem Alpsee

Vom 03.-04.September 2016 fand die 45. Int. 7-Schwaben-Regatta Korsar auf dem Alpsee statt. Es konnten 5 Wettfahrten gesegelt werden.

Am Start waren 14 Mannschaften. Einen sehr guten 6. Platz erreichte Benjamin Schlindwein/Leon Göbl vom SCGN/YCN.

Korsare wieder erfolgreich unterwegs

Vom 16.- 17. Juli waren 19 Mannschaften zum Goldkanal Rastatt angereist. Bei leichtem Wind wurden Samstag und Sonntag jeweils nur ein Lauf gesegelt. Vom SCGN erreichten Björn Kaizik / Christian Winkel den 3. Platz. Gerhard und Bernd Sehnke konnten sich mit einem Sieg am Sonntag noch auf den 6. Platz verbessern. Zeitgleich fand am Starnberger See die Störtebekerregatta der Korsare statt.  Thomas Pauer / Ute Rogers erreichten den 4. Platz und Benjamin Schlindwein / Leon Göbl den 12. Platz. In Bayern konnte wegen Windmangels nur ein Lauf gesegelt werden. (G.S.)

Sommertraining des SCGN bei bestem Wetter

Das fast schon traditionelle Sommertraining des Segelclub Graben-Neudorf fand in diesem Jahr unter wettertechnisch besten Bedingungen statt. Direkt nach der Zeugnisausgabe ging es mit der Anmeldung los und 40 Kinder und Jugendliche von 8 bis 17 Jahren trafen am Hardtsee-Bruhrain ein. Die Hälfte von ihnen war beim SCGN zu hause, während die anderen von Koblenz bis Konstanz erst noch anreisen mussten.

Gesegelt wurde in vier Gruppen. Hier waren die zehn Boote der 420er-Klasse besonders hervor zu heben. Sie wurden zusammen mit zwei Lasern und zwei Europe trainiert von Martina Wieber aus Lahr und Markus Otthofer aus Breisach. Im Mittelpunkt stand Manövertraining und – da aufgrund der gigantisch guten Windverhältnisse möglich – das Trapezsegeln. Am Abend konnten die Manöver bei einer Videoanalyse nach besprochen werden.

Weiterlesen: Sommertraining des SCGN bei bestem Wetter

Aktuelle Seite: Home